Jogginghose Mira {La Maison Victor}

Wie sieht bei euch ein ganz normaler Samstag nachmittag aus? Bei uns offensichtlich so: Familienausflug von Familie Kadisch zur Straßenbahnunterführung, wo Frau Kadisch ohne Hemmungen ihr T-Shirt hebt um die Paspel am Popo zu präsentieren. Ok, ich muss zugeben, dieses Mal hab ich mich schon echt dämlich gefühlt, wie ich da in meiner Jogginghose (die eigentlich von Anfang an nur für Zuhause gedacht war) in der gut besuchten Unterführung rumgehüpft bin. Aber immerhin war ich in bester Gesellschaft (in diesem Teil von Freiburg ist es nicht unüblich die Jugend in Jogginghose und mit Handymucke anzutreffen), aber wohl gefühlt habe ich mich nicht wirklich. Umso wohler fühle ich mich aber in meiner neuen Hose zuhause auf der Couch, denn das ist ihre natürliche Umgebung.

Der Schnitt ist aus der La Maison Victor, heißt Mira und gibt es auch als PDF Schnittmuster. Eigentlich ist Mira eine „schicke“ Jogginghose, die man auch draußen anziehen können soll. Tja, da bin ich definitiv nicht dafür gemacht, wie unser kleines Fotoexperiment gezeigt hat. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich keine Bluse und High Heels anhabe und meine Mira, im Gegensatz zum Original keine schicken zweiseitigen Paspeltaschen und keinen breiten Bund hat.
Man muss dazu sagen: Ich hab mich super motiviert an die Paspeltaschen gemacht, aber da war der Wurm drin. Erinnerung an mich selbst: Filigrane Paspeltaschen mit 0,5 cm breiter Paspel NICHT aus kuscheligem Sweat (von Unistoffe) und Ponte di Roma nähen!



Ich habs immerhin versucht und hab mich auch angestrengt, aber das ist defintiv kein empfohlenes Material. Die Paspeltasche war also ein Desaster (knubbelig und gar nicht schön) und ich hab sie kurzerhand abgeschnitten und stattdessen diese schönen Riesentaschen Marke Eigenbau eingenäht.

Ich muss ehrlich sagen, dass die bestimmt praktikabler sind als die Mini Paspeltäschchen, denn man kann die Hände drin vergraben (für mich fangen sie zufälligerweise genau auf der richtigen Höhe für meine Armlänge an) und das Handy passt auch gut rein.

Und auf die Verarbeitung bin ich auch ganz stolz. Ich wollte die Taschen zuerst wie beim Traumanzug einfach aufnähen mit einer sportlichen Covernaht, aber irgendwie gefiel mir die Vorstellung nicht. Vielleicht lags ja daran, dass ich mich im hintersten Winkel meines Gehirns doch noch lässig mit dieser Hose in der Öffentlichkeit flanieren sah (wie auf dem Bild in der LMV) und sportlich da doch nicht gut gepasst hätte.

Ich hab ein Bündchen an den Tascheneingriff genäht, dann einen Taschenbeutel konstruiert (sprich grob aufgezeichnet und für gut befunden) und diesen so auf die Bündchennaht genäht, dass das Innere schön aussieht, wenn man doch mal einen Blick in die Tasche werfen kann.
 
Das mit dem 4 cm Bund hab ich ebenfalls geändert, zum Einen, weil ich kein 4 cm breites Gummiband da hatte und Sonntag war (wie unpraktisch ist es, dass man meistens Sonntags Zeit hat zu nähen, wenn alles ausgebremst wird, wenn mal eine Zutat fehlt?) und ich einen wirklich gemütlichen Bund haben wollte, der beim sitzen nicht drückt. Übrigens: die Flachkordel ist einfach nur ein Schnürsenkel – Sonntag, ne? ;-)
 
Der Hosenschnitt selbst hat mich in einigen Hinblicken wirklich überrascht. Die Schnittteile sehen riesig aus, und ich hab mich schon auf einiges Einnehmen eingestellt, da ich vorsichtshalber Größe 38 genäht habe, obwohl ich bei der LMV eher eine 36 bin. Aber die Hose fällt (zumindest in dem Sweat, den ich verwendet habe) gar nicht so groß aus. Dafür ungemein kurz. Ich bin ja mit meinen 1,65 wirklich nicht die Größte, und muss Hosen generell eher kürzen, aber diese war wirklich sehr kurz. Deswegen hab ich auch grandios überdimensionierte Bündchen annähen müssen. Das würde ich beim nächsten Mal unbedingt anders machen.


Was ich aber sehr schön finde, ist die Popopaspel, die einfach nur aus einem schmalen Jerseystreifen besteht. Auch wenn mich das Einnähen einige Nerven gekostet hat. Generell war das Näherlebnis dieser Hose nicht wirklich wie ich mir das vorgestellt habe. Schnell mal eine Jogginghose nähen, kein Problem, oder? 
 
Leider hat meine treue Berninaoverlock bei dem Stoff in Kombination mit Bündchen ständig die linken Stiche ausgelassen. Super nervig, wenn man jede Naht mit der normalen Nähmaschine nochmal nachnähen muss. Ich hab schon Stretch und Microtexnadeln ausprobiert, hat aber leider gar keinen Unterschied gemacht. Sobald es mehr als 3 Lagen waren, gings nicht mehr.

Zum Glück hab ich mich durchgebissen, denn die Hose wurde dringend gebraucht. Langsam aber sicher wird es zu warm für den Traumanzug und meine einzige andere Jogginghose ist komplett augebeult und ohne Übertreibung 10 Jahre alt.
Und für die Couch und um mal kurz von der Sportumkleide nach Hause zu kommen (wer hat noch keine Lust nach dem Duschen wieder Jeans anzuziehen?) ist sie einfach perfekt. Demnach bin ich zumindest mit dem Trageerlebnis sehr zufrieden.

Bis bald,
eure Nina

Verlinkt bei RUMS

Kommentare:

  1. Die ist sehr schön, der Ärger hat sich gelohnt. Sehr mutig von dir die Fotos draußen zu machen. Dafür sind die Bilder echt toll. Hätte sie aber auch vom auf´m Sofa gut gefunden. Die Taschen finde ich so viel besser.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Sehr lässige Hose! Gefällt mir ausgesprochen gut! GlG Janine

    AntwortenLöschen
  3. Jogginghosen gehen bei mir auch höchstens mal zum Einkaufen, wenn ich eh auf dem Rückweg vom Sport bin. Aber ein "normales" Outfit würde bei mir auch nie eine Jogginghose beinhalten.
    Aber schick ist deine Neue trotzdem. Ich mag die überlangen Bündchen irgendwie :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Deine Jogginghose gefällt mir ausgesprochen gut,obwohl ich auch kein Joggerdraußenfan bin, also bis auf die Terrasse und zum Mül ,aber weiter wenns geht nicht,außer ich bin im Krankenhaus, da find ich Jogger besser als Nachthemden für die "Spaziergänge"
    Schöne Ostergrüße Petra

    AntwortenLöschen
  5. Schön, wie du uns die Hinteransicht zeigst ;oD Die Hose ist toll mit diesem coolen melierten Sweat! Ich finde durch die sehr langen Beinbündchen wird es eine Jogginghose für daheim, wenn ich die mir wegdenke (oder deutlich kürzer) und evtl. noch HighHeels dazu, hihihi, dann ist sie für draußen geeignet ;o) lg, Raphaele

    AntwortenLöschen
  6. Jogginghosen sind schon toll! Ich habe mir kürzlich eine beim Aldi gekauft! War billiger und ging schneller. Ist auch nur für Zuhause!

    Gretelein

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich sehr über jeden Kommentar :-) Danke für diese tolle Community!


Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.

Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Profil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.