GoPro Case

Manchmal bin ich echt unbelehrbar und lass mich von einem DIY, das ich mir in den Kopf gesetzt habe, nicht abbringen. Auch wenn mich 3 verschiedene Familienmitglieder versuchen davon zu überzeugen es nicht zu tun und stattdessen einfach zu kaufen. So auch vor kurzem, als ich mir vorgenommen habe für unsere neu erstandene GoPro Kamera ein Case für den Transport zu nähen.


Wir haben zusätzlich zur Kamera einiges Zubehör gekauft und schon als wir das erste Mal übers Wochenende unterwegs waren, hat es mich gestört, dass ich keinen Überblick hatte, ob alles dabei ist und dass die Kamera so ungeschützt rumlag. Außerdem hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, dass sie verloren geht, so klein wie sie ist.

Da hab ich mich erstmal informiert, was für Aufbewahrungsmöglichkeiten es gibt und klar, man kann da einiges kaufen, schicke Köfferchen mit perfekt ausgestanztem Formschaum. Ist aber vielleicht nicht ganz so aufgeteilt, wie man es sich vorstellt und ganz günstig ist es auch nicht. Klar, dass da vor meinem inneren Auge Barney erschien und verkündete: "Challenge accepted!". Ich hab mich schon das perfekte Case nähen sehen.

Mein Schatz war nicht so überzeugt: "Kauf doch einfach das Ding und fertig, viel zu viel Sauerei mit dem Schaumstoff". Aber ich wäre ja kein Selbermacher, wenn ichs nicht wenigstens versuchen würde! Ich bin also in den Baumarkt und hab 2 cm hohes Schaumstoffpolster gekauft, 4 cm hohes hatte ich noch Zuhause. Der Schaumstoff wird eigentlich verwendet um daraus zum Beispiel Kissen zu machen (so wie ichs euch hier gezeigt habe). Man kann aber natürlich auch Zeug rausschnitzen.


Der erste Versuch war nicht wirklich zufrieden stellend. Ich hab alle Teile auf den Schaumstoff gelegt, hab die Umrandung gezeichnet und jeweils mit einer großen Stoffschere ausgeschnitten. Das war aber insgesamt eine Fläche von 20x30 cm, was mir definitiv zu groß war. Beim Ausschneiden muss man außerdem zuerst ein komplettes Loch in den 4 cm hohen Schaumstoff bekommen und kann dann einen Teil des ausgeschnittenen Blocks wieder rein tun, damit zum Beispiel die GoPro (knapp 4 cm hoch) auch von unten gepolstert ist oder das Ladegerät, das ja nur 1.5 cm hoch ist, nicht komplett verschwindet. Insgesamt war das aber flächenmäßig zu viel Verschwendung und ich hab alles eine Woche ruhen lassen. Es hat mir auch einfach nicht gefallen, dass die rausgeschnitzten Blöcke durch den Schnitt mit der Schere sehr unordentlich waren. (Ich hab dann noch ne Weile mit meinem Papa gebrainstormt, ob man vielleicht einen Heißdrahtschneider benutzen sollte, den man aber erstmal hätte kaufen müssen. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass das Gerät mit Styropor bestimmt gut funktioniert, aber bei weichem, nachgiebigem Schaumstoff eher nicht.)


Am Wochenende drauf hab ich mir dann die Penibilität meines Schatzes zunutze gemacht (der zum Glück inzwischen etwas überzeugter war. Das Zeug war ja eh schon gekauft). Wenn man ihm was zum Ausschneiden gibt, dann dauert es 3mal so lange, wie bei jedem anderen, ist aber auch mindestens 3mal so ordentlich. Er hat mit unserem Gemüsemesser mit viel Liebe 4 große Rechtecke aus dem 4 cm hohen Schaumstoff raus gesäbelt. Ich hab in der Zeit das Case genäht und zwar nach dem kostenlosen Schnittmuster Puppenkoffer von Pattydoo. Das hab ich schonmal verwendet als Hülle für meine Festplatte, wusste also, dass es fix geht und hübsch aussieht.

Beim nächsten Mal würde ich allerdings den Reissverschluss zwischen die zwei etwas zu breit zugeschnittenen Streifen nähen und danach auf die benötigte Breite von 8 cm zuschneiden. Den Reissverschluss überall mit dem gleichen Abstand aufzunähen ist nicht ganz so einfach. Die Maße des Köfferchens sind 22x14x8 cm, ich hab das Schnittmuster also nur in Breite und Länge angepasst. Übrigens sind alle Köfferchen, die im Internet in Frage gekommen wären, größer. Ha!
Damit die kleine Kamera gut geschützt ist, ist nun auf dem Boden 2 cm hoher Schaumstoff, dann kommt der 4 cm hohe Schaumstoff mit den Löchern, und im Deckel ist nochmal 2 cm hoher Schaumstoff. Das ist insgesamt etwas viel, hätte es 1 cm hohen Schaumstoff gegeben, hätte das auch mehr als gereicht.


Auf den Deckel kam ein Plot, den ich mir schon vor einer Weile gemerkt habe, weil ich den Spruch wirklich sehr passend finde und immer dachte, wenn ich mal eine neue Kamerahülle nähe, dann muss der irgendwo untergebracht werden. Der Plot ist aus dem Silhouette Store und es gibt ihn auch noch in einem anderen Design, das ich auch sehr schön finde, aber weil es quadratisch ist, hab ich mich dagegen entschieden.

So, hat es sich gelohnt es selbst zu nähen statt zu kaufen? Ich finde definitiv ja, auch wenn ich währenddessen, vor allem nach dem ersten missratenen Ausschneide-Versuch, wirklich sehr gezweifelt habe. Für den Transport im Reisekoffer während dem Urlaub und die Aufbewahrung zuhause finde ich das kleine Köfferchen super praktisch, alles ist geschützt, nichts geht verloren und es ist genau nach meinen Vorstellungen und Bedürfnissen aufteilt. Und hübsch sieht es auch noch aus – was will man mehr?

Wie ist das bei euch? Seid ihr (inzwischen vielleicht?) auch Selbermacher auf Teufel komm raus? Bei mir spukt eigentlich vor jedem Kauf die Frage durch den Kopf: Könnte ich das auch selbst machen? Und manchmal hab ich Glück und die Antwort ist ja und die Motivation ist vorhanden, und dann kommt sowas raus, wie hier, haha.

Bis bald,
eure Nina

Verlinkt bei RUMS, Taschen und Täschchen

Kommentare:

  1. Hallo Nina,
    bevor ich etwas kaufe überlege ich auch, ob ich/wir es nicht selber machen können!
    Deine Box ist super geworden!
    Liebe Grüße Marion

    AntwortenLöschen
  2. Das Köfferchen ist genial :)
    Da hast du dir viel Arbeit angetan, aber das Resultat ist echt super. Ich feil immer an SD Täschchen herum... Klar kann man alles kaufen, aber warum? ;)
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Nina,
    das hat sich definitv gelohnt, aber hallo. Dein Köfferchen ist viel schöner als gekaufte, die sind ja eh meist schwarz. Der Plot ist das Tüpfelchen auf dem I. Richtig toll.
    Liebe Grüße,
    Petra
    PS: wir haben kürzlich unser Sofa auseinandergenommen und neu gepolstert, einfach weil, man es kann und wir keines gefunden haben, das uns gefällt. Warum also nicht und ich freue mich wie ein Schneekönig darüber.

    AntwortenLöschen
  4. Großes Lob für die Geduld und die tolle Umsetzung. Kann mir vorstellen, wie Du nun immer strahlst, wenn Du das Köfferchen siehst, dann hat sich die Mühe auf jeden Fall gelohnt!

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich sehr über jeden Kommentar :-) Danke für diese tolle Community!


Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.

Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Profil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.