Handyhülle aus Filz mit Fenstern {Tutorial}

Ich hatte schon erwähnt, dass ich ziemlich schusselig bin? Und damit meine ich so richtig. Egal wo es etwas zum anstoßen gibt, ich hab schon einen blauen Fleck davon, ich schaffe es nicht mein Essen auf meinem Teller zu behalten (egal wie groß der Teller ist) und Sachen runterschmeißen oder fallen lassen ist sowieso an der Tagesordnung. Dummerweise ist das nicht so gut, wenn man ein teures Smartphone in der Hand hat. Ich hab meines ja schon oft fallen lassen (sogar auf die Straße) und es ist nie was passiert, aber irgendwann reicht es wohl. Erst ein kleiner Haarriss oben in der Ecke und ich hab mir geschworen es nicht mehr runter fallen zu lassen. Der gute Vorsatz hat genau 2 Wochen gehalten, da fliegt es wieder - Spidermanapp vom feinsten! Hatte Glück, 40 Euro hat die Reparatur nur gekostet, aber Lust auf eine Wiederholung hab ich auch nicht. Leider wird sich an meiner Schusseligkeit wohl so bald nix ändern, also muss das Handy ordentlich gepolstert sein. Warum ich nicht schon viel früher eine Handyhülle verwendet habe? Ich will immer wissen, was auf meinem Handy los ist, ohne es aus einer Hülle zu nehmen oder eine Hülle aufzuklappen. Die meisten Hüllen für meines sind aber vorne zu, sodass man das Display nicht sehen kann, und ein Bumper reicht offensichtlich nicht bei meiner Runterschmeißfrequenz.
Aber das hat jetzt ein Ende, ich hab mir eine passende Hülle mit Fenster und Ausziehhilfe genäht, damit ich immer informiert bin, was los ist! 
Das Schöne ist, die Hülle ist super schnell genäht und lässt sich an jedes Handy anpassen. Ich hab ein Samsung  S3 und wollte auf jeden Fall die Popups von Whatsapp, Line, etc., den Playbutton von der Audible App, die  Statusleiste inklusive Uhr oben und meinen besonderen Freund, das LED Licht (ich liebe diese Funktion!), sehen können!Ich zeig euch mal wie ich vorgegangen bin:  

Ich hab mir ein Filzrechteck von etwa 31 cm mal genau 8.5 cm zugeschnitten. Es sind etwa 31 cm, weil ich später noch kürzen können will. Dann hab ich ausgemessen und aufgemalt wo die Fenster hinkommen sollten, das untere war nicht so schwierig, das obere hat erst beim zweiten Versuch gepasst. Die Fenster hab ich ausgeschnitten und auf der linken Seite vom Filz mit Folie umnäht (1). Ich hab durchsichtige Tischdecken Folie aus dem Baumarkt verwendet. Hab ich auch hier bei meinem Flugzeugkosmetiktäschchen schon mal benutzt . Echt praktisch weil es die Hülle zusammen hält und auch berührungsdurchlässig ist.
Die Ausziehhilfe, am besten aus dünnem Gurtband, wird unterhalb des Fensters angenäht (2), in einem Kreuzmuster für die Stabilität. Man muss ja schon ziemlich häufig dran ziehen und Gurtband löst sich leicht auf. Es sollte nur relativ weit oben sitzen, damit die Ausziehhilfe auch einen Effekt hat. Je weiter oben es fest genäht ist, desto höher kommt das Handy raus geflutscht. Damit man die Naht nicht auf der Außenseite sieht, am besten ein Webband oder ähnliche Verzierungen drüber nähen (3).  Auf der gegenüberliegenden Seite kommt ein Schlitz ins Filz (4), durch den man dann das Gurtband ziehen kann. Dabei sollte man schon im Auge haben wie groß die Hülle am Schluss wird, damit der Schlitz nicht zu hoch wird. Bei mir hats Grade noch gepasst, wie man sieht. Wenn man noch einen Filzstopper drauf näht (5),  kann die Ausziehhilfe nicht in der Handyhülle verschwinden und man hat einen schönen Griff.
Dann noch schnell testen wie das Handy sitzen muss, damit die Fenster passen, das Rechteck zusammenklappen und an den Seiten knappkantig zu nähen. Fertig!
Ich bin sehr happy, endlich hab ich eine Hülle, die ich auch tatsächlich benutze. Getestet wurde sie auch schon, denn, wer hätte es gedacht, ich habs natürlich nicht geschafft mein Handy 3 Tage am Stück nicht fallen zu lassen. Es ist noch ganz. Mal gucken wie lange. Aber dann lags sicher nicht an der Hülle.
Wie bewahrt ihr eure Handys auf? Und seid ihr auch so Nachrichtenfixiert wie ich? Ich muß ja immer gleich wissen, wer mir geschrieben hat, und ob es wichtig sein könnte... 
Bis bald, 
eure Nina
Verlinkt bei Creadienstag, Meertje, Crealopee, Taschen und Täschchen, Nähfrosch

Kommentare:

  1. Wow, das sieht ja mal toll aus und würde es i-wann gern nachmachen..
    Aber 2 Fragen habe ich.. 1. hast du auch das Samsung Galaxy 3 (sieht auf dem Bild so aus) und
    2. welche Folie hast du genommen - die dickere oder die dünnere. (ich kenn da zwei verschiedene dickten auf der Rolle)
    lg anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Ich hab das Samsung S3, aber man kann die Fenster und die Breite des Filzes ohne Probleme auch an andere Handys anpassen. Das S4 passt auch gut rein, das haben wir schon ausprobiert. Aber da hab ich auch keine genauen Maße angegeben, weil jeder die Fenster vielleicht doch anders haben möchte. Die Tischdeckenfolie hab ich leider nicht selbst gekauft, sondern ein Stück von meiner Mutter geschenkt bekommen. Daher weiß ich leider nicht, ob es die dicke oder die dünne ist. Aber ich würde wahrscheinlich die dicke empfehlen, je dicker desto besser. Die berührungsdurchlässigkeit kann man dann ja noch überprüfen, im Laden.
      LG, Nina

      Löschen
    2. Vielen lieben Dank - da brauche ich nix ändern ;)
      Wie oben schon geschrieben.. ich habe ja auch das Galaxy s3 und manchmal (früher) war es immer schwer, schöne SM für diese Grösse zu finden.
      Dann will ich mal auf die Suche nach schönem Filz gehen..
      Nochmals vielen lieben Dank.. LG anke

      Löschen
  2. Tolle Idee!!

    Liebe Grüße
    Tanja

    Ommella.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Handyhülle!
    Ich bin auch so eine, die immer von jedem Türrahmen etc. angerempelt wird ;-)....auch eine Spidermanapp habe ich bereits.....trotz Hülle.
    Vielleicht sollte ich mir aber mal so eine Hülle wie du nähen.....!

    Liebe Grüße,
    Kadi

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht richtig gut aus, und erfüllt bestimmt sienen Zweck.
    Mein Handy wohnt in einer Strickhülle, ist aber trotz seines Alters sehr robust und hält runterfallen ganz gut aus ;)

    AntwortenLöschen
  5. Super Coole Idee!!! Vielen Dank fürs Zeigen
    Ich wünsch dir noch einen kreativen Tag,
    Steffi

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich riesig über jeden Kommentar, jede Frage und jede (konstruktive) Kritik. Schreibt fleißig drauf los ;-)
Eure Nina