Schmetterlingstop {Burda}

Burda. Da scheiden sich ja die Geister. Die einen findens super und kommen wunderbar damit klar (meistens die, die schon vor der "DIY-Welle" genäht haben und Burda die beste und fast einzige Wahl war) und die, die über die nicht gerade benutzerfreundlichen, um nicht zu sagen komplett verwirrenden Anleitungen stolpern. Eigentlich zähle ich mich zur zweiten Fraktion. Ich hab zwar schon ein einfaches Shirt und einen noch einfacheren Rock nach Burda genäht, aber das war am Anfang meiner Nähkarriere, als ich noch nicht so wirklich wusste, dass es auch andere (für mich) bessere Zeitschriften und sogar Ebooks gibt. Warum also doch Burda? Als ich im Frühjahr krank auf dem Sofa lag, hab ich die alten Burda Styles meiner Mutter durchgeblättert und in der 7/2010 dieses Top gesehen! Und mir war klar, das brauch ich für den Sommerurlaub. Mir war auch komplett egal, dass ich direkt wusste, das wird ein Urlaubstop und sonst nichts. Eigentlich ziemlich unvernünftig. Aber manchmal ist da einfach dieses "will ich haben"-Gefühl und, auch nicht zu vernachlässigen, das "will ich können"-Gefühl. In der Burda Style ist immer ein Schnittmuster oder eine Technik genauer erklärt. In dieser Ausgabe war es zum Glück, wie man die Blende näht. Nicht, dass ich nicht trotzdem einen rauchenden Kopf und verbogene Hirnwindungen beim Nähen bekommen hätte.


Ganz ehrlich, wer kommt denn auf die Idee Jerseyblenden zu nähen? Ich hab ja sogar schon relativ festen Jersey verwendet, und trotzdem hat am Schluss kein Teil mehr auf das andere gepasst. Deswegen übrigens diese schrägen Falten in der Mitte der Blende. Immerhin sind die fast so gleichmäßig, dass man sie als Absicht abtun könnte.

Aber trotzdem finde ich mein Top perfekt für den Urlaub oder den See, auch weil ich erst beim Betrachten der Fotos fest gestellt habe, dass es aussieht, als hätte man einen Schmetterling auf dem Bauch. Und das schadet ja nun definitiv nicht.
Genäht habe ich übrigens Größe 18 (das ist 36 in Kurzgrößen). Deswegen hab ich das Top auch noch ein paar Zentimeter verlängert. Die Abnäher im Rücken hab ich weggelassen, die fand ich eher unnötig. Die Teilungsnaht sorgt schon für genug Form bei mir. Zum Glück musste ich sonst gar nichts ändern.



Wie ist es bei euch? Zu welcher Nähfraktion zählt ihr euch? Pro-Burda oder Anti-Burda? Ich kann mich nun nicht mehr eindeutig gruppieren, schließlich ist das Top ja gar nicht so schlecht geworden...

Bis bald,
eure Nina

Verlinkt bei RUMS




Kommentare:

  1. Ich kann mich nicht entscheiden, kann ich auch die Mitte nehmen? 😂😂😂 ich finde die Anleitungen auch immer schwer gewöhnungsbedürftig und m erstens tüftle ich mit meiner Toxhter gemeinsam einige Zeit, bis bei einem von uns beiden der Knoten im Knopf platzt.
    Die Schnittmuster finde ich sehr schön, von daher Nähe ich auch immer mal wieder zwischendurch etwas von Burda.
    Auf jeden Fall gibt es bei den Anleitungen sehr viele Verbesserungsmöglichkeiten. 😀

    AntwortenLöschen
  2. Brurda sag nix :D ich verzweifle da manchmal auch :D
    Das Schmetterlingstop ist ganz entzückend geworden!

    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schönes Top! Schräge Falten??? Sieht alles aus wie "muß so"!
    Burda? Wenn man lange genug sucht, findet man da alles. Anfängertauglich ist leider anders...
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja wohl mal etwas ganz anderes an Top oder Shirt und sieht einfach super toll aus.
    Tja, mit Burda habe ich auch so meine Probleme, schade eigentlich, denn die Schnitte sind oftmals nicht schlecht.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schickes Oberteil!! Ich gehöre eher zur Fraktion "Pro-Burda", zwar auf eine kritische Art und Weise, aber ich nähe aus burda doch oft und gerne. Wenn man versteht, was sie meinen, dann sind die Anleitungen doch sehr präzise. Man muss aber auch sagen, dass sie viele Nähkenntnisse voraussetzen- wenn man aber (evtl unter Aufsicht) mal die Modelle nachnäht, die in jeder Ausgabe bebildert sind, kann man sich auch problemlos an schwierigere Modelle wagen :)
    EBooks nähe ich weniger, zumindest sind die Modelle im deutschsprachigen Bereich für mich eher unspannend (viel Jersey...) und oft fehlt auch einfach eine technische Zeichnung, sodass man gar nicht wirklich weiß, was man da kauft...
    LG Maria

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nina, da sind ja wahnsinnig tolle Bilder am Strand entstanden! Das Top hat eine schöne frische Farbe! Mit deiner Figur kannst du dieses "Schmetterlingstop" super tragen! Mein Gedanke war, dass ich darin (nach meinen vielen Urlaubsschlemmereien)gerade wohl eher wie eine Raupe nimmersatt aussehen würde :D
    Mit Burda habe ich mich bisher nicht angefreundet, bin ich doch zu sehr "E-Book-und-Nähvideo-verwöhnt" :) Aber das kann sich ja noch ändern.
    Ganz liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  7. Das Top schaut klasse aus, die Blende ist so ein richtig schöner Hingucker.
    Und die Falten in der Mitte ist mal wieder so ein typischer "hättest du es nicht gesagt, dann wäre es gar nicht aufgefallen, dass es so nicht gehört".
    Lg IRis

    AntwortenLöschen
  8. Tolles Teil! Schaut alles so gewollt aus und was eben der Burdaeffekt ist. Du hast ein besonderes Teil. Deshalb bin ich schon eher Pro Burda und heut bei Rums auch mit zwei Burdateilen dabei. Aber Gefluche gibts bei mir auch immer wieder...

    AntwortenLöschen
  9. Wow! Das sieht raffiniert und cool aus! Sowas liebe ich!
    Ich weiß nicht, zu welcher Fraktion ich gehöre... Ich habe ehrlich gesagt erst zwei Schnitte aus der Burda genäht, und die ohne Anleitung :D
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Sehr sehr schön ! und die stoffe ist perfekt !
    Ich nähe auch Burda und es ist nicht sehr complixiert.
    bis bald
    apolivia

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nina,
    das ist sehr sehr schön! Ich Anfängerin habe Anfang des Jahres überhaupt mein erstes/n Burda-Oberteil/Schnitt genäht und mein Kopf war manchmal gut am Rauchen ;O) Respekt vor so einem schönen Teil! lg, Raphaele

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich riesig über jeden Kommentar, jede Frage und jede (konstruktive) Kritik. Schreibt fleißig drauf los ;-)
Eure Nina