Nähmaschinen Einstellungen Vorlage {Freebie}


Als ich meine Jacke Polly vor kurzem genäht habe, hab ich mich echt geärgert. Und zwar, weil ich jetzt schon 3 mal mit dem gleichen Stoff und dem gleichen Garn genäht habe, und mir trotzdem die Einstellungen an meiner Nähmaschine zum Absteppen nicht aufgeschrieben habe. Beziehungsweise ich habs mir sogar aufgeschrieben, aber den kleinen Fresszettel irgendwo in meinem Nähzimmer verloren. Wie blöd ist das eigentlich?


Da hab ich mir geschworen, das passiert mich nicht nochmal, denn wenn man mal gute Einstellungen hat für einen bestimmten Stich oder ein gewisses Material gefunden hat, dann ist es sehr angenehm, beim nächsten Mal nicht wieder von 0 anfangen zu müssen.


Pulli Titus #2 {La Maison Victor}

Ich hab mein Versprechen eingelöst! Letztes Jahr hab ich für meinen Schatz einen Pulli Titus aus Strickfleece genäht, der leider nicht wirklich gepasst hat. Mein kleiner Bruder hat sich gefreut, denn bei ihm saß der Pulli viel besser. Das Versprechen, den Pulli nochmal zu nähen wurde mir natürlich abgenommen, und beim ersten kalten Tag hab ich mich wieder dran erinnert. Unter anderem auch, weil die Overlock nach dem Nähen meiner Jacke Polly noch blaues Garn drin hatte. Und hey, gibt es einen besseren Grund einen bestimmten Stoff zu vernähen, als eine fix und fertig eingefädelte Overlock?
Den blauen Struktur-Stoff hab ich im Frühjahr bei Stoff und Stil in Dortmund gefunden (mann, bin ich neidisch auf alle, die dort in der Nähe wohnen - wann gibt es endlich eine südliche Filiale?). Es ist ein etwas dickerer Sweat mit einer tollen Haptik. Die Streifen sind reliefartig herausgearbeitet und ich wollte eigentlich für euch googlen, wie man so etwas nennt.
Aber nachdem ich Reliefsweat gegooglet habe und fest gestellt habe, dass ich außer "sweat relief" (= Hilfe gegen starkes Schwitzen) nichts Brauchbares finden werde, hab ich es aufgegeben, haha. Der Stoff ist auf jeden Fall sehr ähnlich wie Steppsweat und online finde ich ihn (ArtNr 203503) natürlich nicht. Ich bin auf jeden Fall super zufrieden mit dem Pulli, vor allem nachdem ich nun im Vergleich zum ersten Titus ein paar Änderungen vorgenommen habe.




Sugar und Salt Labels {Freebie}

Man könnte meinen als Selbermacher würde man besonders die aufwendigen großen Projekte wirklich lieben - aber in Wirklichkeit sind es manchmal die einfachsten, kleinsten Projekte die mindestens genauso viel Freude bereiten, wie die schwierigeren, in die man richtig viel Zeit reinsteckt. So war es auch, als ich die Idee hatte meine neuen Zucker und Salzbehälter zu verschönern. Bis vor kurzem hatten wir 2 runde Ikea-Blechdosen, in denen Salz und Zucker griffbereit neben dem Herd standen. Die waren aber schon ziemlich verbeult und abgenutzt und ich hab mich jedes Mal richtig abgemüht den Deckel abzubekommen. Fingernägel unter den Deckel krallen und ziehen inklusive. Nicht gut für meinen Koch-Workflow.
Es musste also eine andere Lösung her. Ich habe eine ganze Weile, bestimmt mehrere Wochen, nach dem perfekten Gefäß gesucht. Es sollte eine Dose sein, die man mit einem Griff auf bekommt, Lock and Lock oder ähnliches schieden also aus. Überhaupt hatte ich keine Lust auf etwas Tupperware-, oder Kunststoffmäßiges, es sollte doch in unsere schöne neue Altbauwohnung passen, schon grade, wenn die Behälter immer im Blickfeld neben dem Herd, beziehungsweise auf der Abzugshaube stehen würden.
Umso glücklicher war ich dann, als ich bei einem Einkaufsbummel im Küchenladen (ja, ich geh da gerne rein, Klamotten shoppen macht schließlich nicht mehr so viel Spaß) diese super hübschen Gefäße von Asa Selection gefunden habe (groß, klein). Und günstig waren sie auch noch. Und man kann den Deckel mit einem Handgriff aufmachen, toll oder?