Weihnachtsgeschenke {DIY mit dem Plotter}

Vor einem Jahr beim Weihnachtsgeschenke einpacken, hab ich mir wirklich einen Plotter gewünscht und hatte viele Ideen, wie ich ihn, wenn ich denn einen hätte, einsetzen würde. Ohne zu wissen, dass dieser ein paar Tage später unter dem Weihnachtsbaum stehen würde. Als ich ihn dann hatte, war klar, dieses Jahr wird er genutzt! Und so wurde an Weihnachten nicht nur was Wärmendes für die Füße (nämlich diese Wärmflaschenhülle mit Handlettering Plot) an Freunde und Verwandte verschenkt, sondern auch was Wärmendes für Bauch und Seele, hübsch verpackt dank Plotter.

Schon seit einigen Jahren verschenken wir selbst gemachte indische Currypaste (jedes Jahr aufs Neue, nachdem sie so gut ankommt) und andere Kleinigkeiten aus der Küche. Bisher war mir das nicht wichtig auf dem Blog zu zeigen. Aber dieses Jahr hat mir die Dekoration, die ich mit meinem Plotter gemacht habe, so gut gefallen, dass es einfach hier mit dazu musste.

Ich wollte schon immer mal Backmischungen in der Flasche (nach diesem Rezept) ausprobieren – die sehen immer so hübsch aus, im Regal - und so schwer kann es ja nicht sein, das selbst zu machen, statt 15 Euro in einem schicken Laden dafür auszugeben. Joah. Man muss sich schon etwas Mühe geben, damit alles so „sitzt“, wie es soll. Nach jeder Schicht sollte man die Flasche auf den Tisch klopfen, damit sich die Zutat einigermaßen grade hinlegt. Und wenn man z.B. Nüsse auf Mehl schichtet, sollte man nicht klopfen. Sonst rutschen die ins Mehl hinein und die Flasche ist nicht mehr voll. Die Flasche umschmeißen (oder auch nur hinlegen) ist auch kein gute Idee, kann ich aus Erfahrung sagen ;-).
 
Wichtig ist ebenfalls: die Nüsse nicht selbst hacken, sondern schon gehackte oder ganze Nüsse verwenden. Besonders Erdnüsse werden durch das enthaltene Öl feucht, wenn man sie hackt und können schimmeln, wenn man sie zu lange aufbewahrt. Was bei einer so hübschen Flasche ja durchaus mal passieren kann (das aufbewahren, nicht das schimmeln).
 

Zu den Plots: Das indische Mandala hab ich aus dem Silhouette Store. Man sollte darauf achten, wenn man so kleine Deckel hat wie ich, dass das Design nicht zu verspielt ist und die Flächen zu klein. So war es immer noch ganz angenehm zu entgittern und hat trotzdem Effekt. Meine Gläschen und Flaschen hab ich übrigens von hier. Ich hab ziemlich gebraucht, bis ich die richtigen 500ml Schraubflaschen gefunden habe.

 

Für die Brownie Backmischung hab ich die Schriftarten Adam CG Pro und Dallon verwendet. Die Vorlage für die Anhänger könnt ihr hier in meinem Tutorial für Kofferanhänger kostenlos runterladen.

 

Nun hoffe ich, dass es allen geschmeckt hat (bzw. noch schmecken wird) und freue mich einmal mehr über meinen coolen Plotter.


Übrigens: auch ohne Plotter kann man Geschenke aus der Küche super verzieren. Letztes Jahr gab es zum Beispiel Chai Sirup und suuuper leckere Peanut Butter Chocolate Chip Cookies.

Bis bald, 
eure Nina


Kommentare:

  1. Hallo Nina
    Currypaste ist eine tolle Geschenkidee. Ich hatte bisher immer etwas Bedenken bezüglich der Haltbarkeit, da mein Rezept eigentlich zum portionierten Einfrieren gedacht ist. Ein erster Versuch hat jetzt aber gezeigt, 3 Monate ist sie nach dem Sterillisieren haltbar. Nachher war si alle... :)
    Wie machst du das?
    Liebe Grüsse Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schnell essen 😂 bisher hat sie bei mir und den Beschenkten nie lange gehalten 😉
      Liebe Grüße, Nina

      Löschen
  2. Hallo Nina,
    sehr schön Idee und toll gemacht!!!
    Ein Plotter ist was besonderes.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben,
ich freue mich riesig über jeden Kommentar, jede Frage und jede (konstruktive) Kritik. Schreibt fleißig drauf los ;-)
Eure Nina